Jamin

Ja-Min Oh begann 1994 mit dem Gitarrenspiel an der Musikschule Aachen bei Csaba Szekely und war 1997 und 2000 Bundespreisträgerin des Wettbewerbs „Jugend Musiziert“. Nebenher spielte sie in zahlreichen Bands in verschiedenen Musikrichtungen, wie Metal, Punk, Ska, Jazz und Funk.

Ab 2000 studierte sie an der Musikhochschule Köln bei Prof. Ansgar Krause, wo sie 2005 ihr Erststudium mit der Note 1,0 abschloss und ihr Aufbaustudium fortsetzte.

2002-2003 studierte sie als Erasmus Studentin am Real Conservatorio in Madrid bei Prof. José Luís Rodrigo. 2006 erlangte sie den 3. Preis im „Niksic International Guitar Competition“ in Montenegro. Sie konzertierte in Deutschland, Niederlande Schweden, Frankreich, Spanien, Kroatien und Korea.

2008 – 2011 studierte sie Konzertexamen bei Prof. Roberto Aussel und absolvierte zusätzlich den Masterstudiengang „Internationales Kunstmanagement“ im CIAM an der Musikhochschule Köln.

Während ihres Studiums begann sie klassische Werke für verschiedene Formationen zu arrangieren und in verschiedenen Musikstilen zu komponieren.

Nach Beendigung ihrer Studien beschloss sie, sich ihrer eigenen Musik zu widmen. Seit 2011 arbeitet sie als Komponistin für die kanadische Agentur “The Singing Walrus Music Production“. Dort hatte sie die Möglichkeit, an einem Soundtrack für einen staatlich geförderten Dokumentarfilm mit dem Thema „Anti-bullying“ mitzuwirken.

Zurzeit komponiert und leitet sie bei The Singing Walrus die Musikproduktion für die Animationsserie „Fairytales from around the World“. Zugleich wirkt sie in verschiedenen Ensembles und Projekten als Gitarristin und Arrangeur mit.

Ihre Erfahrungen mit verschiedenen Musikrichtungen machen sich in ihrem flexiblen und kreativen Umgang mit zahlreichen Musikstilen bemerkbar.